Die Auenzwerge feiern St. Martin

Am 12. November 2018 war es wieder soweit: Klein und Groß feierte gemeinsam das Fest des heiligen Martins.

In den Wochen zuvor wurde in der Kinderkrippe schon fleißig gebastelt, die Eltern waren eingeladen mit ihrem Kind gemeinsam in der Bring- oder Abholzeit eine leuchtende Fliegenpilz Laterne zu gestalten.


Viele Eltern folgten der Einladung und ließen wunderschöne Unikate entstehen. So trafen sich die Krippenkinder mit ihrer Familie an der katholischen Kirche um von dort, nach einem stimmungsvollen Lied, durch die feierliche beleuchte Straße Richtung Kita zu ziehen.

Das wärmende Martinsfeuer, welches die leuchtende Schar am Platz vor der Kita empfing, war der feierliche Abschluss des offiziellen Teils. Mit dem Lied „Ich geh mit meiner Laterne“ ging es zum gemütlichen Beisammensein mit Glühwein, Punsch und viel andere Leckereien über.



Die Kindergartenkinder haben bereits nach dem Erntedankfest mit den Überlegungen für St. Martin begonnen. Nachdem sie sich entschieden hatten, das Martinsfest am 12.11.18 mit einem Gottesdienst in der evangelischen Kirche zu beginnen, lernten die Kinder mit großer Begeisterung die Martinslieder. Die Vorschulkinder trugen in der Kirche das Lied „Lichterkinder“ alleine vor. Den Refrain sangen und die Strophen trugen sie als Rapp vor – was wirklich gut klappte.

Aber natürlich entstanden in der Vorbereitung auf St. Martin auch Laternen. Die Kinder hatten die Wahl zwischen vier verschiedenen Laternen. Nach ihrer Entscheidung galt es, die ausgesuchte Laterne in kleinen Gruppen zu basteln. Aber nicht nur die Kinder bereiteten sich auf diesen Abend vor. Es mussten Verkaufsstände aufgebaut und Getränke und Lebensmittel eingekauft werden.

Noch am Montagvormittag halfen viele Hände mit, eine leckere Kartoffelsuppe frisch herzustellen. Hierzu kamen einige Elternteile in die Kita und schälten und schnippelten die Zutaten. Die Suppe fand regen Anklang und war sehr schnell aufgegessen.

Dieses Jahr war es so, dass die Familien mit ihren Kindern in den Kindergarten ziehen wollten. Ziel war das Martinsfeuer vor der Einrichtung. Nach dem letzten gemeinsamen Lied hatten die Familien die Möglichkeit den Abend bei Glühwein, Kinderpunsch und anderen Leckereien ausklingen zu lassen. Das Wetter zeigte sich von seiner freundlichen Seite, doch nach und nach zog eine Laterne nach der anderen durch die dunkle Nacht nach Hause. So lichtete sich der Kindergarten und das Martinsfest endete.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei der Freiwilligen Feuerwehr Weidenberg, die auch in diesem Jahr wieder das Absperren der Straße übernommen hat, bei Herrn Pfarrer Daum, der die Gestaltung des Gottesdienstes übernommen hat, bei unseren fleißigen Eltern, für die Zubereitung der Kartoffelsuppe und das belegen der Laugenstangen und bei unserem Elternbeirat,  der uns bei der Organisation des Festes unterstützt hat.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok