Der Herbst und seine Farben

Der Sommer verabschiedete sich mit letzten warmen Tagen und so waren die Krippenkinder noch viel draußen unterwegs. Nicht nur im Garten hielt der Herbst allmählich Einzug, auch auf kleinen Spaziergängen rund um die Kita gab es viel zu entdecken: Kastanien, Eicheln und Nüsse die der Herbstwind von den Bäumen geschüttelt hat. Den Wandel der Jahreszeiten greifen wir auch im Morgenkreis auf, dort betrachteten wir unsere gesammelten Herbstschätze der Natur genauer.


Und hier und da hört man z. B. das Lied „In meinem kleinen Apfel, da sieht es lustig aus“, welches im Moment sehr beliebt bei den Kleinsten der Kita Auenzwerge ist. So wurden die Äpfel nicht nur betrachtet und von innen untersucht, sondern auch von einigen Kindern kreativ gestaltet. Der Herbst ist wirklich toll und wir freuen uns darauf, was er noch alles an Entdeckungen für uns bereit hält, bevor der Winter einzieht.



Nachdem sich alle neuen Kindergartenkinder gut in den Gruppen eingewöhnt hatten, konnten auch wir den Herbst mit seinen herrlichen Farben so richtig genießen.
In diesem Jahr bot uns die Natur ganz viele ihrer Schätze und so sammelten die Kinder eifrig.

Bei unseren kleinen und größeren Wanderungen wurden Eicheln, Kastanien, Steine, Blätter und Haselnüsse aufgelesen und mit in den Kindergarten genommen.
Diese Schätze wurden ausgiebig begutachtet und daraus z.B. verschiedene Tiere oder ein Herbstmandala gestaltet. Das Wetter war so warm und trocken, dass wir sogar ein Herbstpicknick unter einem Kastanienbaum machen konnten.

Unser erstes kleines Fest fiel ebenso in diese Zeit hinein: Erntedank. Zuerst besprachen wir was dieses Fest für uns bedeutet. Die Kinder wussten sofort, dass wir uns an Erntedank bei Gott für die vielen Obst- und Gemüsegaben bedanken. Stolz brachten die Kinder von zu Hause eine kleine Erntegabe mit in den Kindergarten. So hatten wir eine riesige Auswahl an ganz unterschiedlichen Früchten. In den einzelnen Gruppen wurde darüber gesprochen, was für verschiedene Obst- und Gemüsesorten wir auf dem Erntedankaltar fanden.

Für die Kinder war ganz klar, dass sie aus den Gaben leckeres Essen kochen wollten. So suchte sich jede Gruppe die entsprechenden Zutaten vom Erntedanktisch aus und daraus bereiteten sie leckere Gerichte für unser gemeinsames Erntedankfrühstück. Kartoffeln, Karotten, Paprika, Zucchini und Äpfel wurden geschält, um daraus eine schmackhafte Gemüsesuppe und Kartoffelbrei oder Apfelmus zu machen. Zu dem Apfelmus gab es frischgebackene Waffeln und Pfannkuchen. Der harte Kürbis musste geschnitten werden – davon gab es dann Ofengemüse und Kürbissuppe. Aus den vielen Walnüssen wurde ein Kuchen gebacken. Sogar Brot befand sich auf unserem Altar. Dieses wurde von den Kindern mit Butter oder Frischkäse bestrichen. Aus dem vielen Obst gab es Obstsalat und das restliche Gemüse wurde als Rohkostplatte angerichtet.

Jede Gruppe teilte ihr „Gekochtes“ mit den anderen Gruppen und so kam eine große Auswahl an leckeren, wohlschmeckenden Essen zusammen. Vom reichhaltigen Bufett stellten sich die Kinder ihre Brotzeit zusammen und gemeinsam ließen sie es sich dankbar schmecken.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok