St. Martin in der Kindertageseinrichtung Auenzwerge

Die Krippenkinder bereiteten sich auf ihr St. Martinsfest am 11. November 2016 eifrig vor. Voller Freude bastelten die Kleinsten der Auenzwerge ihre Laternen. Mit Schwämmchen oder Korken wurden die kleinen Unikate gestaltet.

Auch die Morgenkreise in der Krippe waren von dem mit Spannung erwarteten Ereignis geprägt und die Kinder sangen gerne Laternen- und Martinslieder.

 



Ähnlich wie bei dem Lied „St. Martin ritt durch Schnee und Wind“ ging es beim Laternenumzug schließlich frostig und kalt zu. Aber immerhin hatte der Regen ein Einsehen und die Krippenkinder konnten mit ihren Familien trockenen Fußes vom Treffpunkt an der katholischen St. Michaelskirche zur Kita ziehen. Bevor es los ging, sangen Groß und Klein zwei Laternenlieder. Stolz trugen die Kleinen die leuchtenden Laternen vor sich her und hörten bald schon die ersten Töne des Posaunenchors, der uns am Platz vor dem Kitagelände erwartete. Nach einem weiteren Lied, begleitet vom Posaunenchor, durften sich alle bei warmen Getränken, Gulaschsuppe und Wiener im Garten der Kita stärken und erwarteten den leuchtenden Zug der Kindergartenkinder. Auch bei den Kindergartenkindern waren die letzten Wochen mit der Vorbereitung auf unser großes St. Martinsfest reich gefüllt. Das Thema „Teilen und Helfen“ wurde durch verschiedene Lieder, Geschichten, Bilderbücher und Gespräche mit den Kindern erarbeitet und die Martinslegende wurde den Kindern nahe gebracht.

Natürlich wurden auch die Laternen gebastelt und jedes Kind war sehr stolz auf seine Laterne, die es dann endlich am 11.11. allen präsentieren konnte.

Los ging es um 17:00 Uhr mit einem Gottesdienst in der evangelischen St. Michaelskirche. Zusammen mit den Eltern wurden die St. Martinslieder gesungen und Pfarrerin Lauterbach und Pfarrer Daum haben für alle die Martinsgeschichte mit Instrumenten erzählt und uns durch den Gottesdienst geführt.

Im Anschluss daran zogen die Kinder in einem Laternenzug, den der Heilige Martin auf seinem Pferd anführte, zum Kita-Gelände. Dort wurden sie schon von den Eltern, Geschwistern, Großeltern und den Krippenkindern erwartet. Der Posaunenchor empfing den leuchtenden Zug mit dem Lied „Ich geh mit meiner Laterne“. Am Feuer wurden noch zwei Lieder gesungen, bevor es dann auch für die Kindergartenkinder mit ihren Familien in den Garten zu Wiener, Gulaschsuppe, Kinderpunsch und Glühwein ging. Hier konnte jeder den Abend gemütlich ausklingen lassen.

Wir bedanken uns herzlich bei der Freiwilligen Feuerwehr Weidenberg, die unsere beiden Laternenzüge absicherte, bei dem Posaunenchor, der zur feierlichen Gestaltung beitrug, bei Frau Pfarrerin Lauterbach und Herrn Pfarrer Daum für den liebevoll gestalteten Gottesdienst, bei Frau Fiebig, die den Martinszug der Kindergartenkinder als St. Martin anführte, dem Elternbeirat für das Besorgen der Getränke und Speisen und natürlich bei unseren Kollegen vom Bauhof, die für uns die Stände und Lichter im Garten vorbereiteten.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.